Bei fehlerhafter Darstellung des Kunstinfo.tipp klicken Sie bitte hier (online).




Ökumenische Filmreihe »KIRCHEN UND KINO. DER FILMTIPP« startet in die neue Spielzeit


Team Kunst und Kultur -  Kontakt


 

 

 

Liebe Interessierte und Engagierte im Kosmos von Kunst, Kultur und Kirche! 

Diese aktuelle Frühherbstausgabe von Kunstinfo.tipp bietet Ihnen wieder einen bunten Strauß an Anregungen und Optionen: Veranstaltungen der Kulturkirchen in unserer Landeskirche; interessante Ausstellungen, die Sie besuchen oder ausleihen können; Angebote unseres Arbeitsfeldes Kunst und Kultur und vieles mehr. Lassen Sie sich inspirieren, melden Sie sich gerne bei diesem und jenem an oder bei uns, wenn Sie weitere Anregungen oder Rückfragen haben. Einen somit künstlerisch anregenden und kulturell wertvollen Herbst wünscht Ihnen allen das

Arbeitsfeld Kunst und Kultur im HkD:

Achim Kunze (Redaktion), Kerstin Grünwaldt (Layout), Dr. Matthias Surall (verantwortlich), Hartmut Reimers


AKTUELLES AUS DEM ARBEITSFELD

ICH BIN DEIN VATER! Filmtag zur StarWars-Saga und Filmvorführung
"DAS ERWACHEN DER MACHT"

   Freitag, 13. September 2019, 10 – 16 Uhr, Filmvorführung 18 Uhr | Kino im Künstlerhaus Hannover
Seit dem Ende der 1970er Jahre beeinflusst die StarWars-Saga die populäre Kultur in immer neuen Iterationen. George Lucas hatte für die drei ursprünglichen Filme bewusst Anleihen bei verschiedenen religiösen und gesellschaftlichen Gruppierungen und Bewegungen gemacht. Star-Wars als Religion ist institutionell und kulturell in der Gegenwart präsent. Vorträge mit Filmausschnitten und Diskussion. Referent: AOR Dr. Michael Waltemathe, Ruhr-Universität Bochum.
Foto: Achim Kunze
Anmeldung und Programm

KIRCHE ZEIGT FLAGGE. Wir. Heute. Hier. - Aktionsrundgang mit Gästen im LKA

   7. Oktober 2019, 18 Uhr | Landeskirchenamt Hannover, Rote Reihe 6
In dem Projekt FLAGGE ZEIGEN der Edition Staeck zeigen 20 Künstler*innen im Landeskirchenamt Flagge für demokratisches Engagement – keine Spur von Verdrossenheit, Rückzug oder gar Flucht. Sie mischen sich mit ihren Mitteln in die Auseinandersetzungen innerhalb der Gesellschaft ein. Impulsgeber*innen und Gesprächspartner*innen: Präsidentin des LKA Dr. Stephanie Springer und Pastor Lutz Krügener (Referent für Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste und Geschäftsführer der Initiative „Kirche für Demokratie und gegen Rechtsextemismus“).
Abb.: Max Bill aus der Edition Staeck (Ausschnitt)
Mehr zu Gesamtprogramm der Ausstellung

Save the Date: Von Hollywood nach OBERAMMERGAU – Studienfahrt 2020

   7. - 10. Juni 2020 | Theologisches Studienseminar Pullach der VELKD und Oberammergau
In Kooperation mit der Hannoverschen Bibelgesellschaft
Alle zehn Jahre finden in Oberammergau die Passionsspiele statt. Sie gehen zurück auf eine aus dem 17. Jahrhundert stammende Tradition. Heute haben sich die Festspiele zu einem ökumenischen Event entwickelt, zu dem Menschen aus allen Kontinenten anreisen. Die Inszenierungen der Gegenwart schöpfen ihre Kraft und Inspiration aus dem Wechselspiel von religiöser Tradition, cineastischer Provokation und moderner Bibelauslegung. Insbesondere Film und Kino haben seit dem 20. Jahrhundert einen enormen Einfluss auf das Verständnis und die Deutung der biblischen Überlieferung gehabt.
Foto.: Steffen Marklein
Anmeldung und mehr

SAVE THE DATE - FACHTAG FRIEDHOF

   17. Juni 2020 | Hannover-Herrenhausen
Am 17. Juni 2020 wird der erste landeskirchenweite Fachtag Friedhof in der Evangelischen Kirchengemeinde Hannover-Herrenhausen stattfinden. Dabei wird es schwerpunktmäßig darum gehen, den Friedhof als Schnittmenge von öffentlichem Raum und kirchlich-kultureller ‚Bespielung‘ und somit als Chance auch und gerade für Kunst und Kulturarbeit in den Blick zu nehmen. Verschiedene Workshops dienen dazu, wobei unter anderem eine Exkursion zum Stöckener Friedhof vorgesehen ist, der reiches Anschauungsmaterial gerade für den Friedhof als Ort und Hort von Kunst und Kultur bietet. Aber auch Fragen der Friedhofsgestaltung und des evangelischen Profils von Friedhöfen werden behandelt werden. Weitere Informationen folgen.
Foto: Dr. Matthias Surall

KULTURKIRCHEN

HILDESHEIM - Literaturhaus St. Jakobi: Thema FLUSS

  13. September Eröffnung | St. Jakobi Hildesheim
„Unsere sechste Spielzeit widmen wir dem Fluss. Sie vervollständigt damit die Trilogie Stadt-Land-Fluss. Während die Stadt für den Austausch von Ideen und Produkten steht, das Land von der Herstellung und Entwicklung geprägt ist, verbindet der Fluss Ortschaften und Landstriche genauso wie er auch trennen kann. - Wir eröffnen am 13. September die Spielzeit mit drei literarischen Fluss-Positionen von Universität, Stadt und Kirche.“ (D.Brall, Intendant des Literaturhauses)
Foto: Literaturhaus St. Jakobi
Programm und mehr

BREMERHAVEN - Kulturkirche:
auf.um.ab. BRÜCHE

  bis 15. Sepember | Kulturkirche Bremerhaven
1 Thema | 8 Künstler*innen | 1 Ausstellung
Deutschlandweit wurden Kunstschaffende eingeladen, die acht Bögen unterhalb der Emporen der Pauluskirche zum Jahresthema der Kulturkirche »Brüche« künstlerisch zu bespielen. Die Ergebnisse sind vom 1.-15. September 2019 in der Kulturkirche zu sehen.  
Das Thema wird ganz unterschiedlich umgesetzt, z.B. als Skulptur, Fotografie, Installation oder Zeichnung. Eine Jury wählt aus den eingesandten Arbeiten aus. Jeder der ausgewählten Künstler*innen kann einen der acht Emporenbögen der Pauluskirche bespielen.
Foto: Kulturkirche Bremerhaven
Zeiten und mehr

BUCHHOLZ - Kulturkirche: St. Johannis "LIGHTSHADOWS"

  15.09. - 13.10.2019 | Kulturkirche St. Johannis
Unter dem Thema „Wahrheit und Perspektive“ zeigt die Kulturkirche Buchholz Werke von Thilo Droste.
Abb.: Thilo Droste
Mehr

ZELLERFELD - Kulturkirche:
FOTOAUSSTELLUNG

  bis 26. September | St. Salvatoris Kirche in Zellerfeld
Hight-Lights aus den Fotoworkshops der Jahre 2018 und 2019: Mit den Augen pilgern – Lost and found places – inside out – Schwarzweiss und in Farbe.
Abb.: Plakatdetail - Fotos (von links nach rechts ): Thomas Block, Gabi Frohns, Uwe Mierendorf
Mehr
AUSSTELLUNGEN

 KUNST TROTZ(T) AUSGRENZUNG

    bis 17.10.2019 | Innenstadt Hannover
Vernissage II am 18.09.2019, 17 Uhr, Marktkirche | Hannover
Ein ungewöhnliches Kunstprojekt setzt Zeichen! Die Ausstellung erteilt eine künstlerische Absage an Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus, an Ideologien von angeblicher Ungleichheit und Ungleichwertigkeit von Menschen. Ausstellungsorte: Marktkirche, Landeskirchenamt, Kreuzkirche, St. Aegidien und andere.
Foto und Installation: "Herr Penschuck"
Mehr zur Gesamtausstellung, den Orten und dem Begleitprogramm 

POLESSJE-ELEGIE - Das verlorene Land. Bilder aus der Tschernobyl-Sperrzone von Hermann Buß 

   10. - 29.09. in Minsk; 16.10. - 06.11. in Gomel | Belarus
Die großformatigen Bilder zeigen mit künstlerischen Mitteln, wie die Tschernobyl-Katastrophe vom 26. April 1986 das Land und die Menschen verändert hat. Sie erinnern uns an die „Not-wendende“ Hilfe, wie sie die landeskirchliche Arbeitsgemeinschaft „Hilfe für Tschernobyl-Kinder“ leistet. Gleichzeitig bringen sie uns einen vergessenen europäi-schen Nachbarn näher. Die Wanderausstellung kann über uns angefragt werden.
Abb: Hermann Buß, Ruine von Rudakov, Öl auf Leinwand (Ausschnitt)
Termine, Orte, Katalog und mehr

FRAGMENTE - Plastiken und Skulpturen von Doris Waschk-Balz und Ricarda Wyrwol

    bis 27. Oktober | Kunsthaus am Schüberg Hamburg
Wie entstehen Skulpturen, wie korrespondieren Skulptur und Raum? Wie stehen unterschiedliche Skulpturen im Dialog miteinander, wie mit der Architektur des Raumes? Solche Fragen können sich ergeben, wenn man die Ausstellung der Künstlerinnen Doris Waschk-Balz und Ricarda Wyrwol im KunstHaus und dem angrenzenden Skulpturenpark besucht. Beide Künstlerinnen zeigen im differenzierten Umgang mit aus dem Figürlichen entwickelten Skulpturen ausdrucksstark Haltungen, sensibel existenzielle Befindlichkeiten in Formen, Bezügen und Verhältnissen in den offenen Raum hinein.
Abb. © Doris Waschk-Balz
Öffnungszeiten und mehr

GEZIELTE SETZUGEN: Übermalte Fotografie in der zeitgenössischen Kunst

    bis 6. Oktober | Sprengel Museum Hannover
Heute ist der Wettkampf, der aus der künstlerischen Selbstbehauptung der Fotografie entsprungen ist, eigentlich obsolet. Deshalb mag die Renaissance der Übermalungen von Fotografien überraschen: Sind die medialen Grenzen der Bild-Gattungen heute vollständig aufgegeben worden? Ist die Renaissance des Manuellen im Feld des Fotografischen vielleicht als eine Reaktion auf die Erfahrung der digitalen Welt zu deuten? Die Ausstellung will diese neue Form einer zeitgenössischen Bild-Sprache in ihrer Breite untersuchen und den unterschiedlichen künstlerischen Ansätzen Raum geben.
Abb. © Helen Feifel, Stage I, 2018, Übermalte Fotografie, 186 x 138 cm (Ausschnitt)
Mehr zur Ausstellung

LIKE A HOUSE - Tim Cierpiszewski

    bis 12.10. | Gesellschaft für zeitgenössische Kunst Osnabrück e.V. – hase29 Der Künstler Tim Cierpiszewski hat seine großformatigen Bildsamplings in seiner Ausstellung LIKE A HOUSE mit teils selbst produzierten, teils gefundenen Bildvorlagen hergestellt. Die Bandbreite seiner Bildfindungen ist faszinierend und regt zum eigenen kreativen Umgang mit dem Computer an.
Foto: Angela von Brill (Ausschnitt)
Öffnungszeiten, Workshops und mehr

FILM
Katalog Trust Me

Kirchen und Kino. Der Filmtipp -
Neue Spielzeit des ökumenischen Projekts

Beteiligte Orte sind: Gifhorn, Hameln, Hannover, Hildesheim, Lingen, Osterholz-Scharmbeck, Schneverdingen, Soltau, Walsrode, Wittingen
Das Projekt präsentiert in Niedersachsen seit 2007 Filme, die von der evangelischen und katholischen Filmarbeit in Deutschland und der Schweiz ausgezeichnet wurden. Die neue Staffel zeigt diesmal vor allem Filme, die von starken Persönlichkeiten erzählen, die unter schwierigen Bedingungen ihren Weg gehen und sich den damit verbundenen Entscheidungen und Konflikten stellen müssen. Die Schauplätze der Geschichten reichen dabei von Japan („Shoplifters“) über Island („Gegen den Strom“), den Libanon („Capernaum – Stadt der Hoffnung“) und Spanien („Fridas Sommer“) bis zum atlantischen Ozean vor der Küste Afrikas („Styx“) und in das Lausitzer Braunkohlerevier der Wendezeit vor dreißig Jahren („Gundermann“).
Abb.: Logo des Projekts
Alle Filme, Orte und Zeiten
Katalog Trust Me

Film des Monats: September 2019 -
GELOBT SEI GOTT (Grâce à Dieu)

Regie und Drehbuch: Francois Ozon, F/B 2018
François Ozons „Gelobt sei Gott“ ist ein außergewöhnlich kunstvolles Dokudrama über einen Missbrauchsskandal, der Frankreich noch immer in Atem hält. Ozon erzählt aus der Perspektive von drei Opfern – Männern von unterschiedlicher Herkunft und Weltanschauung, auf unterschiedliche Weise verletzt. Das großartige Schauspielerensemble macht die Wut und Hilflosigkeit der Betroffenen spürbar. Schließlich enthält „Gelobt sei Gott“ eine Spur von Trost: Sie liegt in der Solidarität der Opfer und ihrer Angehörigen, die sich über soziale und politische Grenzen hinweg nach Jahrzehnten des Schweigens zusammentun, um die Veröffentlichung des Falls und die gerichtliche Anklage zu bewirken.
Foto.: Filmdienst
Mehr zum Film
Katalog Trust Me

ABGRUND UND EKSTASE - Biographische Extreme im Kino und ihre theologische Deutung

  27. - 29. September | Evangelische Akademie Loccum
Kinofilme erzählen immer wieder von biographischen Abgründen und Ekstasen: Von Glück, Erfüllung, Schicksal, Sinn und Sinnlosigkeit. Aus dem drastischen Erleben stellt sich die Frage nach möglichen Deutungsperspektiven extremer biographischer Erfahrungen. Im Film werden  Deutungsangebote mal explizit erzählt, mal hintergründig angedeutet und sind oft religiös oder philosophisch grundiert. In der Tagung analysieren wir die cineastische Deutungsebene im Dialog mit theologischen Topoi.
Abb.: Ausschnitt aus dem Tagungsflyer
Anmeldung und Programm
Katalog Trust Me

Kurzfilm des Monats - DER AUSZUG

 
Ein Umzug nach 11 Jahren Stillstand. Das macht Spaß.
Regie: Peter Roloff
Genre: Kurzfilm-Trilogie
Dauer: 3 min.
Format: 35 mm
Foto: Maxim-Film
Hier geht es zum Film
Katalog Trust Me

KURZFILMTAG

  21. Dezember 2019
Beim KURZFILMTAG mitmachen können im Grunde alle Menschen und Institutionen. Es können eigene Filme genauso gezeigt werden wie Filmprogramme, die exklusiv zum KURZFILMTAG kuratiert werden. Eine Auswahl unserer Filmprogramme ist bereits online. 2019 bieten wir neben den Kurzfilmprogrammen für Erwachsene unter dem Stichwort Specials auch Programme für diverse Zielgruppen an …
Abb.: Logo
Ausschreibung und mehr
POPKULTUR

AK POP ON TOUR – TAGUNG MIT EXKURSION zum ROCK’N’POPMUSEUM in Gronau / Westfalen

  25. und 26. Oktober | Gronau und Umgebung
Die Tagung soll zum einen der Fortbildung dienen, wofür der Impuls und Austausch am Freitag vorgesehen sind sowie der Besuch des rock'n'popmuseums in Gronau am Samstag. Zum anderen geht es auch um die Planung weiterer Aktivitäten des Arbeitskreises Popmusikkultur und Kirche sowie die Erhebung von Bedarfslagen am Freitagnachmittag.
Abb: Mario Brand Werbefotografie
Zur Anmeldung
Zum Flyer

ANGEBOTE FÜR IHRE GEMEINDE

DIE TÄNZERIN VON AUSCHWITZ - Ausstellungsangebot

Eine nachdenklich machende Ausstellung von Roosje Glaser für Ihre Gemeinde
Eine große Leidenschaft prägt Roosjes Leben: das Tanzen. Roosje Glaser ist eine freigeistige Frau: schön, sportlich, anspruchsvoll, intelligent und ehrgeizig. Trotz antijüdischer Maßnahmen gelingt es Roosje, ihr Leben und ihre berühmte Tanzschule eine lange Zeit weiterzuführen. Doch auch sie wird in niederländische Internierungslager und letztlich nach Auschwitz verbracht. Ihr Leben nimmt eine fast unglaubliche Wendung, als sie in den Lagern wieder zu tanzen beginnt … (die Katharinenkirchengemeinde in Osnabrück erzählt gerne von ihren Erfahrungen: 0151 1966 74 39)
Hier erfahr en sie mehr über die Verleihbedingungen:  
p.glaser@online.nl oder 06-53204644
Abb.: Ausstellungsdetail
Zum Trailer

RELIGRAMME - Gesichter der Religionen. Eine Ausstellung für Ihre Gemeinde


Je vielfältiger und bunter die Welt der Religionen wird, umso wichtiger ist es, dass wir einander kennenlernen. In der interaktiven Wanderausstellung „Religramme – Gesichter der Religionen“ begegnen Sie zwanzig Frauen und Männern aus zwanzig Religionsgemeinschaften.
Vielleicht auch bald bei Ihnen?
Foto: Haus kirchlicher Dienste
Termine, Orte, Verleih

FLUCHTGESCHICHTEN

  25. Sept. bis  30. Okt. | Auferstehungsgemeinde Hannover-Döhren
Eröffnung: Mittwoch, 25. September, 17:30 Uhr
Die Wanderausstellung „Fluchtgeschichten“ erzählt die Biografien von vier Frauen und vier Männern aus acht Herkunftsländern und mit unterschiedlichen religiösen Traditionen. Sie sind Christin, Alevit, Buddhistin, Bahai, Hindu, Muslima, Jude, Ezide. Sie alle sind nach 1945 nach Deutschland gekommen.
Abb.: Flyerdetail
Leihbedingungen, Orte, Termine und mehr

Frieden geht anders – Frieden ist möglich


Eine Ausstellung für die Gemeinde über Beispiele ziviler Konfliktlösungen für Schulklassen, Jugendgruppen und Erwachsene
Mit dieser Ausstellung wird anhand von elf konkreten Konflikten aufgezeigt, wie mit unterschiedlichen gewaltfreien Methoden Kriege und kriegerische Auseinandersetzungen  verhindert oder beendet werden konnten. Die Beispiele stammen aus unterschiedlichen Weltregionen, doch die angewendeten Methoden sind grundsätzlich übertragbar. Es liegt an den handelnden Personen, also durchaus an jedem selbst, welche favorisiert oder selbst ergriffen werden.
Abb.: Flyerdetail
Sie möchten die Ausstellung ausleihen? Flyer zum Download
Mehr zur Ausstellung
SAVE THE DATE

Abschied von Achim Kunze

  29. November, 14 Uhr | Haus kirchlicher Dienste, Archivstr. 3, Hannover
Nach fünf Jahren im Haus kirchlicher Dienste als Referent für Kunst und Kultur verabschieden wir Achim Kunze in den Ruhestand. Was über seine Zeit  im Arbeitsfeld und als Pastor in verschiedenen Landeskirchen zu sagen ist, sprengt hier den Rahmen – aber Ende November haben wir dafür Zeit.
Wenn Sie jetzt schon wissen, dass Sie kommen möchten, melden Sie sich bitte an:
Zur Anmeldung

Haben Sie noch Fragen?

Pastor Dr. Matthias Surall beantwortet sie gerne!

0511 1241-431

E-Mail senden

 

Pastor Dr. Matthias Surall
Beauftragter für Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

 


Verantwortlich für den Inhalt

Arbeitsfeld Kunst und Kultur
www.kunstinfo.net

Pastor Dr. Matthias Surall
Tel.: 0511 1241-431

Archivstraße 3
30169 Hannover

Dieser Kunstinfo.tipp ist ein Service des Arbeitsfeldes Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Archivstraße 3, 30169 Hannover

www.kirchliche-dienste.de