Bei fehlerhafter Darstellung des Kunstinfo.tipp klicken Sie bitte hier (online).


Die Weihnachtskarte aus dem Arbeitsfeld Kunst und Kultur mit dem "BOMLITZER ENGEL" von Stephanie Link, Foto: Kai Wetzel


Team Kunst und Kultur -  Kontakt


 

 

 

Liebe Interessierte und Engagierte im Bereich von Kunst, Kultur und Kirche! 

Dies ist die letzte Ausgabe von Kunstinfo.tipp in diesem Jahr und unter der Federführung von Pastor Achim Kunze. Lassen Sie sich ein letztes Mal durch die von ihm ausgewählten Kunst- und Kulturtipps inspirieren, seien es solche aus dem Bereich unserer Kulturkirchen, aus Museen oder dem reichhaltigen Angebot an weiteren Ausstellungen und Veranstaltungen.
Ab dem nächsten Jahr erscheint dieser Newsletter in etwas längeren Intervallen und leicht komprimiert unter der ‚Regie‘ von Dr. Matthias Surall. Achim Kunze verlässt das Arbeitsfeld, weil er in den Ruhestand geht und wieder zum Insulaner, nämlich auf Juist, wird. Wir danken ihm für sechs spannend-anregende Jahre im Schnittmengenbereich von Kunst, Kultur und Kirche.
Zeitgleich zum Jahreswechsel verabschieden wir auch Diakon Hartmut Reimers, der mit Beginn des Jahres 2020 eine Stelle in der Nordkirche antreten wird. Ihm verdanken wir mehr als zehn Jahre engagierten Einsatz für unser Arbeitsfeld von Projektmanagement über Geschäftsführung, Planung und Durchführung kleinerer wie größerer Events bis zur kontinuierlichen Pflege der Internetpräsenz u.a.m.
Ihnen allen wünschen wir eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und einen guten Übergang in das neue Jahr.

Das Arbeitsfeld Kunst und Kultur im HkD:

Achim Kunze (Redaktion), Kerstin Grünwaldt (Layout), Dr. Matthias Surall (verantwortlich), Hartmut Reimers


AKTUELLES AUS DEM ARBEITSFELD

VON HOLLYWOOD NACH OBERAMMERGAU - Studienfahrt 2020

   7. Juni - 10. Juni 2020 | Theologisches Studienseminar Pullach der VELKD und Oberammergau 

In Kooperation mit der Hannoverschen Bibelgesellschaft

Alle zehn Jahre finden in Oberammergau die Passionsspiele statt. Sie gehen zurück auf eine aus dem 17. Jahrhundert stammende Tradition. Heute haben sich die Festspiele zu einem ökumenischen Event entwickelt, zu dem Menschen aus allen Kontinenten anreisen. Die Inszenierungen der Gegenwart schöpfen ihre Kraft und Inspiration aus dem Wechselspiel von religiöser Tradition, cineastischer Provokation und moderner Bibelauslegung. Insbesondere Film und Kino haben seit dem 20. Jahrhundert einen enormen Einfluss auf das Verständnis und die Deutung der biblischen Überlieferung gehabt.
Abb.: Flyer
Anmeldung und mehr

KUNSTGOTTESDIENST im Sprengel Museum Hannover mit Dr. Matthias Surall

   1. Dezember, 11:15 Uhr | Sprengel Museum Hannover
GOTT WILL IM DUNKEL WOHNEN
Im Mittelpunkt des Kunstgottesdienstes steht ein sogenanntes „Rauchbild“ von Otto Piene, das in einen doppelten Dialog gebracht wird. Zum einen im Gespräch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die ihre Beobachtungen und Eindrücke beisteuern. Und zum anderen in das Gespräch mit biblischen Texten, die sich mit Licht und Dunkel in Bezug auf Gott und Mensch befassen.
Abb.: Otto Piene, Rauchbild, 1963 - Sprengel Museum Hannover -  Kunstbesitz der Landeshauptstadt Hannover -  VG Bild-Kunst Bonn, 2019 - Foto: Herling/Herling/Werner, Sprengel Museum Hannover
Mehr zum Gottesdienst

SAVE THE DATE - FACHTAG FRIEDHOF

   17. Juni 2020 | Hannover-Herrenhausen
Am 17. Juni 2020 wird der erste landeskirchenweite Fachtag Friedhof in der Evangelischen Kirchengemeinde Hannover-Herrenhausen stattfinden. Dabei wird es schwerpunktmäßig darum gehen, den Friedhof als Schnittmenge von öffentlichem Raum und kirchlich-kultureller ‚Bespielung‘ und somit als Chance auch und gerade für Kunst und Kulturarbeit in den Blick zu nehmen. Verschiedene Workshops dienen dazu, wobei unter anderem eine Exkursion zum Stöckener Friedhof vorgesehen ist, der reiches Anschauungsmaterial gerade für den Friedhof als Ort und Hort von Kunst und Kultur bietet. Aber auch Fragen der Friedhofsgestaltung und des evangelischen Profils von Friedhöfen werden behandelt werden. Weitere Informationen folgen.
Foto: Dr. Matthias Surall
Demnächst weitere Informationen

KULTURKIRCHEN

HILDESHEIM - Literaturhaus St. Jakobi: Landesbischof Ralf Meister trifft die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock

  13. Dezember, 19:30 Uhr | St. Jakobi Hildesheim
Literatur inspiriert Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Viele bekannte Persönlichkeiten nehmen Ideen und Inspiration aus dem großen Schatz der Weltliteratur. Bücher können ein Leben lang Begleiter sein. Für Landesbischof Ralf Meister bieten Geschichten und Gedichte eine Grundlage für sein Handeln. In diesem Format lädt er prominente Menschen ein, mit ihm über dessen Lieblingsbücher zu sprechen.
Foto © Urban Zintel, Annalena Baerbock
Programm und mehr

BREMERHAVEN - Kulturkirche:
"DIE STILLSTE ZEIT IM JAHR" ...

  15. Dezember, 15:00 Uhr | Kulturkirche Bremerhaven
... ist wieder angebrochen. Doch für Stille und Muße lässt der hektische, mit Arbeit und Sorgen angefüllte Alltag meist viel zu wenig Raum. Darum lädt die Pauluskirche traditionell wie seit 15 Jahren auch an diesem dritten Advent zu einer Stunde des Innehaltens mit Musik und Geschichten ein.
Mit Susanne Schwan, Norbert Duwe, Iris Wemme (Sopran) und Ilia Bilenko.
Foto: Kulturkirche Bremerhaven
Weitere Informationen

BUCHHOLZ - DER NUSSKNACKER

  7. Dezember, 19:00 Uhr | Kulturkirche St. Johannis Buchholz
 Ein musikalisches Märchen: Mit dem Ensemble Troika (Musik) und Gerd Pillip (Lesung).
Abb.: Plakat
Mehr
AUSSTELLUNGEN

 „STEH AUF UND GEH!“ - Shona-Skulpturen aus Simbabwe anlässlich des Weltgebetstages 2020

    bis 4. Dezember | Haus kirchlicher Dienste Hannover
„Die Shona-Kunst verarbeitet Lebenssituationen und kann so auf die schlimme politische und gesundheitliche Situation in dem geschundenen Land hinweisen“, sagt Cornelia Renders, Referentin für Arbeit mit Frauen im HkD. „Die Schönheit der Skulpturen zeigt aber als Gegensatz dazu eine innere Befreiung.“ Als Einstimmung auf den Weltgebetstag zeigt die Ausstellung im HkD Skulpturen von simbabwischen Bildhauern, mit denen der Künstler Caleb Munemo aus Garbsen verbunden ist.
Abb.: Skulpturen aus Simbabwe im HkD stimmen auf den Weltgebetstag 2020 ein. Foto: Karen Schmitz
Öffnungszeiten und mehr 

KIRCHENGEBÄUDE UND IHRE ZUKUNFT

   bis 11. Januar | Landeskirchenamt Hannover
Die Ergebnisse des Wettbewerbs „Kirchengebäude und ihre Zukunft“ der Wüstenrot Stiftung machen deutlich, dass es andere, bessere Alternativen als die Schließung und Zusammenlegung von Gemeinden geben kann.
Abb: Olpe, Foto: Arne Fentzloff © Wüstenrot Stiftung
Öffnungszeiten, Katalog und mehr

VGH-FOTOPREIS 2019

    05.12.2019 - 12.01.2020 | Galerie für Fotografie Hannover (GAF), Eisfabrik Hannover
Der VGH-Fotopreis 2019 geht an Jan Richard Heinicke für seine Arbeit »Melting Point«, die sich mit den Folgen des Klimawandels beschäftigt.
Foto: Jan Richard Heinicke
Öffnungszeiten und mehr

SAMUEL HENNE |  shift & tilts

    bis 29. Dezember | Halle für Kunst Lüneburg
New York-Stipendium 2018 des Landes Niedersachsen und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung
Den Titel »shift & tilts«, den Samuel Henne für seine Ausstellungen in Lüneburg und Göttingen gewählt hat, beschreibt auch seine Arbeitsweise. Ausgangspunkt seiner Werke sind oftmals kunst- bzw. kulturhistorischen Artefakte, archäologische Relikte und museale Archivbilder, die er ihren (musealen) Kontexten entzieht, neu in Szene setzt und in eigene fotografische Bilder überführt.
Abb.: Samuel Henne, »untitled (constituents #01)«, from »hand to hand«, 2019
Öffnungszeiten und mehr 

POESIE DER MATERIE I
POETRY OF MATTER - Martin Hesselmeier

    06.12.2019 - 18.01.2020 | Gesellschaft für zeitgenössische Kunst Osnabrück e.V. – hase29
Das Aufeinandertreffen von Kunst und Forschung zeigt sich eindrucksvoll in der mit dem Internationalen Lichtkunstpreis prämierten Installation "the weight of light" (das Gewicht des Lichts). Denn das Licht der Installationen erleuchtet den verdunkelten Ausstellungsraum variabel und erscheint wie flüssige Masse. Synchron zur Bewegung des Lichts wandert auch der Klang der Installation im Ausstellungsraum.
Foto © hase29
Öffnungszeiten und mehr

FILM
Katalog Trust Me

Film des Monats: Dezember 2019 -
DIE SEHNSUCHT DER SCHWESTERN GUSMAO

Regie: Karim Aïnouz | Drehbuch: Murilo Hauser | Brasilien, Deutschland 2019
„Ein tropisches Melodrama“ kündigt der Originaltitel des preisgekrönten Films von Karim Aïnouz („Zentralflughafen THF“) an. Tatsächlich meint man, in jedem der grobkörnigen, farbglühenden Bilder die schwüle Hitze Rios zu spüren. Der Begriff „Melodrama“ ist als Rückgriff auf ein klassisches Erbe zu verstehen.
Foto.: Filmdienst
Mehr zum Film
Katalog Trust Me

Kurzfilm im November -
LANDSCHAFTEN - INNEN | AUSSEN

 
Der passende Film zu den letzten Tagen des Indian Summer: LANDSCHAFTEN INNEN | AUSSEN von Manfred Hielscher entstand als Videoinstallation für die Ausstellungsreise „Aufbruch in die Utopie – Auf den Spuren einer deutschen Republik in den USA“. Der Film kondensiert die Themen und Protagonisten in vielstimmigen Zitaten mittels einer simultanen Gegenüberstellung von missourischen mit hessischen Landschaften.
Kostenlos zum Anschauen
Foto: Peter Roloff – Maxim-Film
Mehr Informationen und freie Filme
Katalog Trust Me

Der besondere Film - ÜBER GRENZEN 

 
„Mit 64 Jahren setzt sich Margot zum ersten Mal auf ein Motorrad - und fährt einfach los: 18.000 Kilometer mit der 125er gen Osten.“
In der Kino-Reisedoku ÜBER GRENZEN begleiten wir die fitte Rentnerin Margot Flügel-Anhalt auf ihrer außergewöhnlichen Mammutreise: 117 Tage lang durch Osteuropa und Zentralasien. Allein auf einem kleinen Motorrad begibt sie sich mit diesem Abenteuer auf die Suche nach Sinn und Mitmenschlichkeit. Margot überquert nicht nur die Grenzen von 18 Ländern, sondern auch die zwischen Menschen fremder Sprache und Kultur – und vor allem ihre eigenen.
Abb.: Margot Flügel-Anhalt
Trailer und mehr
POPKULTUR

Werkstatt-Tag
POPSONGS IM GOTTESDIENST

  22. April 2020, 10:30 – 16:00 Uhr | Haus kirchlicher Dienste Hannover
Neben Input mit grundsätzlichen Überlegungen und Austausch gibt es Workshops zum Einsatz von Popsongs in verschiedenen Kontexten, Kriterien dazu und dafür und Praxistipps. In Kooperation mit dem Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik im Michaeliskloster, Hildesheim
Abb: Andachtsraum HkD
Zur Anmeldung
Weitere Informationen

LESENSWERT

LEBENSLINIEN

Arbeiten von Karl Schleinkofer

Patrik Scherrer schreibt in BILDIMPULS:
„Ordnung und Chaos begegnen sich in dieser Zeichnung gleichermaßen. Der helle Grund weist gewebte oder zumindest gleichmäßig verdichtete Strukturen auf, während einzelne Fäden sich nach vorne und nach oben in freier Bewegung davon lösen.
Die durchaus konkreten Linien wirken andeutend, raumschaffend, durchlässig. Der faserige Strich deutet einen Faden an und lässt ein textiles Gewebe erkennen. Soll damit eine textile Verwicklung oder vielmehr eine sich in Freiheit entwickelnde Bewegung gezeigt werden? Eine sich in die Freiheit hinausbewegende Entwicklung? Aus dem festen Grundgewebe hinaus in haltlosen Freiraum? Eigene Wege suchend, eigene Bewegungen, eigene Farben und Strukturen? – Die Möglichkeit besteht."
Viele bisher unveröffentlichte Arbeiten von Karl Schleinkofer sind bis zum 23. Februar 2020 zu sehen im Museum Moderner Kunst Wörlen in Passau in der Ausstellung „Arnulf Rainer und Karl Schleinkofer“.
Abb.: Karl Schleinkofer

Mehr
ANGEBOTE / TERMINE

der letzte germane – UND DAS SCHLAFSCHAF

Politisches Theater in Ihrer Gemeinde?
Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger, Identitäre & Co. werden ein immer größeres Problem in Deutschland. Erste Menschen sind diesen Gruppierungen bereits zum Opfer gefallen. Doch nur wenige wissen, wie diese Gruppen denken und was sie vorhaben. In dem neusten Stück führt das politische Tourneetheater ODOS die Zuschauer in die Gedankenwelt der Verschwörungstheoretiker hinein - in Form der Satire. Der "letzte Germane" Siegfried besetzt den Stall eines Schlafschafs, um dort ein neues deutsches Reich zu gründen. Sein kleines Paradies, in dem Deutschland rein, edel und perfekt ist. Das Schaf kapiert zunächst gar nicht, was da passiert, und es entwickelt sich ein rasantes Wortgefecht zwischen den beiden.
Abb.: Plakat theater odos
Weitere Informationen

Haben Sie noch Fragen?

Pastor Dr. Matthias Surall beantwortet sie gerne!

0511 1241-431

E-Mail senden

 

Pastor Dr. Matthias Surall
Beauftragter für Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

 


Verantwortlich für den Inhalt

Arbeitsfeld Kunst und Kultur
www.kunstinfo.net

Pastor Dr. Matthias Surall
Tel.: 0511 1241-431

Archivstraße 3
30169 Hannover

Dieser Kunstinfo.tipp ist ein Service des Arbeitsfeldes Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Archivstraße 3, 30169 Hannover

www.kirchliche-dienste.de