Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).


Filmstill zum Radiogottesdienst am 24.5.2021 im DLF mit Pastorin Imke Schwarz und Pastor Dr. Matthias Surall, Film-Teaser: Oliver Vorwald, Hörfunkreferent und Radiopastor der Evangelischen Kirche im NDR

Aktuelles aus dem Arbeitsfeld Kunst und Kultur

Mehr erfahren

Phil Rieger, Dennis Improda, Matthias Surall (v.l.n.r.)

Liebe Freund*innen von Kunst und Kultur!

Mit einem kleinen Update zum Newsletter des Frühjahrs 2021 möchten wir Sie über anstehende Angebote und Kulturtipps aus dem Arbeitsfeld Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste, Hannover, sowie Änderungen und Ergänzungen auf dem Laufenden halten:

So lädt das ökumenische Filmprojekt „Kirchen und Kino. Der Filmtipp“ zum Saisonabschluss am Mittwoch zu einem Filmabend mit Nachgespräch im digitalen Kinosaal ein. Es sind noch Plätze frei!

Die geplante Bob Dylan Filmreihe in Kooperation mit dem Kommunalen Kino im Künstlerhaus Hannover musste leider in den Herbst verschoben werden. Die Festspiele anlässlich des 80. Geburtstages von Bob Dylan werden uns also bis in die zweite Jahreshälfte begleiten. Freuen Sie sich jedoch schon einmal auf die überarbeitete und erweiterte Publikation ER IST VIELE – BOB DYLAN, die nun frisch gedruckt zu seinem Geburtstag am 24.05.2021 (Pfingstmontag) erscheinen wird. Dem Motto „Ich bin viele: Bob Dylan - eine geistvolle Spurensuche am Pfingstmontag“ folgt dann auch ein Radiogottesdienst aus dem Literaturhaus St. Jakobi in Hildesheim live im Deutschlandfunk.

Außerdem informieren wir Sie gerne über die Förderung der ersten beiden künstlerischen Projekte im ländlichen Raum aus dem Triple-K-Fonds. Mögen Sie hier oder dort – womöglich für eigene Projektplanungen – Anregungen finden, um den Dialog zwischen Kunst, Kultur und Kirche im Frühjahr und darüber hinaus sprießen zu lassen.

Herzlich
Dr. Matthias Surall, Dennis Improda und Phil Rieger
Aus dem Arbeitsfeld

„Triple-K-Fonds“ - Förderung der ersten beiden künstlerischen Projekte im ländlichen Raum!

Arbeitsfeld Kunst und Kultur mit Hanns-Lilje-Stiftung

Zwei erste künstlerische Projekte von Kirchengemeinden im ländlichen Raum, in Müden an der Örtze und Munster-Breloh, werden jetzt aus Mitteln des sogenannten „Triple-K-Fonds“ für Kunst, Kultur und Kirche der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und der Hanns Lilje Stiftung speziell in ländlichen Regionen gefördert. Dies ist das Ergebnis der ersten Sitzung des Vergabeausschusses dieses Fonds, der im letzten Herbst auf Initiative des Arbeitsfeldes Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste (HkD) eingerichtet wurde.

Abbildung: Forum für Kunst und Kultur e.V. Heersum, Kultur im ländlichen Raum während des Corona-Lockdowns, Foto: Jürgen Zinke

Weiterlesen 

Kunstwerk des Monats Mai: DIGITALE GRAFIK: „The Eyes“ von Parastou Forouhar, 2018

bis 31.05.2021

Schaut hin! So lautete das Motto des in diesem Monat digital und dezentral veranstalteten Ökumenischen Kirchentages. Markus Zink, Referent für Kunst und Kirche am Zentrum Verkündigung der EKHN in Frankfurt am Main, nimmt diesen Appell zum Anlass, um in seinem Beitrag zum Kunstwerk des Monats die Künstlerin Parastou Forouhar mit der digitalen Grafik „The Eyes“ vorzustellen. Wäre die Pandemie nicht dazwischengekommen, so wäre Parastou Forouhar im Frankfurter Stadtraum mit einer Installation vertreten gewesen und „The Eyes“ wäre darin zum tragenden Motiv geworden. Zwar musste das Kunstprojekt abgesagt werden, der Impuls jedoch bleibt – ob beim Ökumenischen Kirchentag oder im Kunstwerk des Monats Mai: „Schaut hin und hört hin – auf das, was andere übersehen!“

Abbildung: The Eyes, digitale Grafik (2018) © Parastou Forouhar

Weiterlesen 

Bob Dylan Festspiele

Evangelischer Rundfunkgottesdienst unter dem Motto „Ich bin viele: Bob Dylan - eine geistvolle Spurensuche am Pfingstmontag“

 24.05.2021 (Pfingstmontag)
aus dem Literaturhaus St. Jakobi in Hildesheim live im Deutschlandfunk

Pfingsten und die Musik von Bob Dylan? Wie passt beides zusammen? Am 24. Mai 2021, dem Pfingstmontag, wird Bob Dylan 80 Jahre alt. Die Texte und Lieder des Songpoeten und Literaturnobelpreisträgers stecken außerdem voller Geistkraft. Und das lässt sich hören: Der Deutschlandfunk überträgt live ab 10:05 Uhr einen evangelischen Gottesdienst aus dem Literaturhaus St. Jakobi in Hildesheim unter dem Motto „Ich bin viele: Bob Dylan - eine geistvolle Spurensuche am Pfingstmontag“.  

Pastorin Imke Schwarz (Loccum) und Pastor Dr. Matthias Surall (Hannover) predigen im Pfingstgottesdienst über einen Text aus dem ersten Korintherbrief (1. Kor 12,2-7): Diese Bibelworte, dass der Geist Gottes sich in vielen verschiedenen Gaben zeigt, werden mit dem Lied „I Contain Multitudes“ von Bob Dylan ins Gespräch gebracht.  

Die Musik im Radiogottesdienst kommt von Andreas Hülsemann und Band – unterstützt von Dr. Norbert Schwarz. Sie spielen Dylan-Stücke, die „in der großen amerikanischen Songtradition“ stehen. Dazu gehören unter anderem „Blowin‘ in the Wind“, „The Times They Are A-Changin’” und „Jokerman”.  

Um den Gottesdienst unter Hygienebedingungen sicher durchführen zu können, können leider keine Gäste vor Ort daran teilnehmen.

Abbildung: Filmstill zum Radiogottesdienst mit Pastorin Imke Schwarz und Pastor Dr. Matthias Surall, Film-Teaser: Oliver Vorwald, Hörfunkreferent und Radiopastor der Evangelischen Kirche im NDR

Weiterlesen 

ER IST VIELE - Bob Dylan

 Mai 2021
Arbeitsfeld Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste

Freuen Sie sich auf die aktualisierte und erweiterte Neuauflage der Bob Dylan Publikation mit dem Titel ER IST VIELE aus dem Arbeitsfeld Kunst und Kultur. Die bisherigen Texte wurden größtenteils wesentlich neu bearbeitet, weitere Autor*innen sind für neu entstanden Beiträge gewonnen worden und erweitern somit die thematischen Perspektiven. Außerdem gibt es ein neues Kapitel mit Andachten und Predigten unter Verwendung von Bob Dylan-Songs. Anlässlich des 80. Geburtstags des Singer/Songwriters wird diese rechtzeitig zum 24. Mai 2021 erscheinen und dann über den Shop im Haus kirchlicher Dienste zu beziehen sein. 

Als "Bonusmaterial" enthält die Printversion fünf Abbildungen der "Drawn Blank Series" von Bob Dylan, die in der Onlineversion nicht gezeigt werden können.

Abbildung: Farbzeichnung „Bob Dylan“ von Deborah Victoria Schütze, 2021 © HkD

Weiterlesen  

Bob-Dylan-Filmreihe

 Herbst 2021
KoKi Hannover

Im Verbund mit dem Kino im Künstlerhaus Hannover, dem AK Kirche und Film und dem AK Popmusikkultur und Kirche war für Mai bereits das Programm einer vierteiligen Bob-Dylan-Filmreihe, jeweils mit Filmeinführungen, geplant. Die Filmreihe musste nun leider in den Herbst 2021 verschoben werden. 

Freuen Sie sich jedoch schon einmal auf folgende Filme im Herbst:  
  • Pat Garrett & Billy the Kid (1973)
  • Masked and Anonymous (2003)
  • Inside Llewyn Davis (2013)
  • I’m Not There (2007)  
Die Termine werden noch bekannt gegeben.  

Abbildung: Bob Dylan, © Sony BMG

Weiterlesen 

Film

"Gott existiert, ihr Name ist Petrunya" – Filmabend mit Nachgespräch im digitalen Kinosaal (Filmstream)

 20.05.2021, ab 19:00 Uhr
Kirchen und Kino. Der Filmtipp 

Pandemiebedingt musste die „Kirchen und Kino“-Staffel leider überwiegend pausieren. Zum Abschluss der Saison wird es deshalb erstmals eine Online-Filmveranstaltung im Rahmen dieses ökumenischen Projektes geben. 

In Kooperation mit dem Lodderbast Kino Hannover wird der Film "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya" der nordmazedonischen Regisseurin Teona Strugar Mitevska gezeigt, der im Jahr 2019 unter anderem auf der Berlinale die Auszeichnung der ökumenischen Jury erhielt.  

Während des anschließenden Filmgesprächs haben Sie die Möglichkeit, sich per Chat zu beteiligen und Fragen an das Podium zu stellen. Die Medienwissenschaftlerin Dr. Anna Grebe, Präsidentin der ökumenischen Jury 2019, wird als Expertin zu Gast sein. Das Gespräch wird moderiert von Kulturwissenschaftlerin Gundi Doppelhammer. 

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung jedoch erforderlich.

Abbildung: Filmplakat "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya" © jip film & verleih

Zur Anmeldung 

Kultur-Tipp

Das Letzte Kleinod 2021: HEIMAT & FREMDE. Szenischer Rundgang durch den Garten des Allmers-Hauses in Rechtenfleth

20. Mai bis 06. Juni 2021
Allmers-Haus, Mittelstraße 1, 27628 Rechtenfleth

Im einsetzenden Frühling hat für Das Letzte Kleinod in Rechtenfleth die Saison begonnen. Die Ensemblemitglieder haben sich auf Einladung der Hermann-Allmers-Gesellschaft in Arbeitsquarantäne ins Allmers-Haus nach Rechtenfleth zurückgezogen, um mit Mitwirkenden aus der Ortschaft eine begehbare Inszenierung im Park von Hermann Allmers auf die Beine zu stellen. Am 20. Mai 2021 sollen sich die Pforten des Anwesens anlässlich des zweihundertsten Geburtstags des Marschendichters zum ersten Mal öffnen.

Tickets müssen vorab über Das Letzte Kleinod gebucht werden, es wird keine Abendkasse geben.

Das Letzte Kleinod ist Kulturpreisträger 2013 der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.

Abbildung: Laiendarstellerin vor dem Allmers-Haus, Foto: Siemssen

Weiterlesen  

Haben Sie noch Fragen?

Pastor Dr. Matthias Surall beantwortet sie gerne!

0511 1241-431

E-Mail senden

 

Pastor Dr. Matthias Surall
Beauftragter für Kunst und Kultur
im Haus kirchlicher Dienste
der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

 


Verantwortlich für den Inhalt

Arbeitsfeld Kunst und Kultur
www.kunstinfo.net

Pastor Dr. Matthias Surall
Archivstraße 3
30169 Hannover

Tel.: 0511 1241-431

Dieser Newsletter ist ein Service des Arbeitsfeldes Kunst und Kultur
im Haus kirchlicher Dienste
der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Archivstraße 3, 30169 Hannover

www.kirchliche-dienste.de